Es war ein harmloser Elfmeter, der dazu geführt hat, dass ich mir vor knapp drei Monaten einen Riss des Syndesmosebands zugezogen habe und mir Stellschrauben in das Sprunggelenkt eingesetzt werden mussten. Was die Vereinsältesten als eine „Erfindung Müller-Wohlfahrts“ abgetan haben, hat schon Marco Reus und Michael Balack den ein oder anderen Fußballtraum gekostet. Noch genau kann ich mich an die WhatsApp-Nachricht meines Arztes erinnern, dass wir einmal in Ruhe telefonieren müssten – und ich wusste, das verheißt nichts Gutes.

„Kim, wie soll es sportlich für dich weitergehen?“, fragte er mich. Schnell stellte sich während unseres Telefonats heraus, dass ich nach meinem Riss des Syndesmosebands nicht um eine Operation herum komme, wenn ich langfristig wieder vernünftig Joggen gehen und gegen den Ball treten möchte. Doch der Zeitplan war straff, schließlich wollte ich bis zum letzten Punktspiel der Hinrunde „aktiv“ an der Linie „stehen“ und spätestens zum ersten Punktspiel der Rückrunde wieder fit sein. Nichtsdestotrotz mussten die Stellschrauben für mindestens sechs Wochen in meinem Sprunggelenk verbleiben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Stellschrauben als eine Art des Heilungsverlaufes beim Riss des Syndesmosebands

Ist das Syndesmoseband angerissen, kann man es mit einer konservativen Therapie versuchen. Bei mir jedoch war die vordere Syndesmose komplett gerissen. Hinzu kamen noch einige knöcherne Schäden, sodass ich um eine Operation an meinem Sprunggelenk nicht herum kam. Dabei wurde zum Einen die Syndesmose genäht, zum Anderen wurden zwei 50 Millimeter lange Titanschrauben durch mein Schien- und Wadenbein geschraubt. Die sogenannten Stellschrauben dienten der Wiederherstellung des optimalen Abstands und der Fixierung der Sprunggelenksgabel, sodass der Riss des Syndesmosebands in Ruhe ausheilen konnte.

Eine mögliche Alternative zur bewährten Methode der Stellschrauben ist die sogenannte „Tight-Rope-Technik“, bei der die Sprunggelenksgabel ebenfalls fixiert wird. Vorteil hierbei ist, dass keine zweite Operation notwendig ist, um die Fremdkörper wieder zu entfernen. Berichten zufolge kam es bei diesem Verfahren bisher jedoch noch häufig zu Komplikationen, sodass ich mich voll und ganz auf die Erfahrung meines Arztes verlassen und mich ihm anvertraut habe. Wie ich heute weiß, eine goldrichtige Entscheidung!

Nach Riss des Syndesmosebands: Stellschrauben mit oder ohne Vollnarkose entfernen?

Nach knapp sechs Wochen bekam ich erneut eine WhatsApp-Nachricht von meinem Arzt mit einem Termin zum operativen Entfernen der Stellschrauben. Nachdem ich gehört hatte, dass das Material ohne Vollnarkose, sondern unter örtlicher Betäubung aus meinem Sprunggelenk entfernt werden sollte, war mir doch etwas mulmig zumute. Sollen die Stellschrauben unter Vollnarkose entfernt werden?

Zunächst habe ich den Fehler gemacht und gegoogelt. Glücklicherweise habe ich in meinem familiären Umkreis eine Anästhesistin, die mir von einer weiteren Vollnarkose abgeraten hat. Außerdem verriet mir das fast schon schelmische Lachen meines Arztes, als ich nach einer Vollnarkose gefragt habe, dass es so schlimm nicht werden kann, schließlich hatte er bereits seit meines Riss des Syndesmosebands mein vollstes Vertrauen in der Angelegenheit.

So lief die ambulante Entfernung meiner Stellschrauben im Sprunggelenk

Am Tag der zweiten Operation musste ich um 09:00 Uhr in der Klinik sein. Es wurden noch schnell einige Röntgenaufnahmen gemacht und dann ging es auch schon in den Operationssaal, wo ich von meinem Arzt und seiner Assistentin in Empfang genommen wurde. Bevor es dann mit der eigentlichen Operation losging, haben wir uns noch einen Spaß erlaubt und eine kurze Runde „Schrauben versenken“ gespielt, schließlich ging es um die Ehre – und darum wer das Kreuz dichter über den Schraubenkopf zeichnet.

Anschließend wurden die Stellen, an denen der Schnitt erfolgen sollte, mit einer örtlichen Betäubung ruhig gestellt, sodass ich bereits nach fünf Minuten nichts vom ersten Einschnitt gespürt habe. Langsam wurde eine Schraube nach der anderen zurückgedreht und immer wieder wurde der Fortschritt mit dem mobilen Röntgengerät dokumentiert. Nach knapp 45 Minuten war alles überstanden und die beiden Einschnitte mit je einem Stich genäht.

P.S. Schmerzen hatte ich beim Entfernen der Stellschrauben keine, auch wenn ich auf den Bildern etwas verbissen dreinschaue. Außerdem findest Du hier zehn weitere Dinge, dich ich im Krankenhaus gelernt habe.

12 Kommentare

  1. Hallo, ich habe mir auch letztes Jahr den rechten Fuß gebrochen. Bei mir ist der Syndesmoseband auch verletzt. Der Arzt meinte ich kann das Material nach 1 Jahr entfernen lassen. Mich stört es sehr. Wie ist es den bei Ihnen, Sie haben es früher entfernt. Hatten Sie danach immer noch Schmerzen im Fuß? Fühlt sich der Fuß gesund an? Knackst der Fuß beim gehen? Mfg

    • Moin, Manu!

      Vielen Dank für Deine Geduld. Ich hoffe Dir geht es gut und Du bist mittlerweile wieder top fit? Bei mir wurden die Stellschrauben bereits nach ca. sechs Wochen wieder entfernt. Anschließend habe ich unter der strikten Anleitung meiner Physiotherapeutin ein ‚Aufbauprogramm‘ absolviert, sodass ich heute keine Schmerzen bzw. Probleme mehr habe.

      Kreative Grüße! 🙂

  2. Danke für den detailgenauen Bericht! Ich plage mich gerade mit der gleichen Verletzung rum und mir steht das Entfernen der Stellschrauben noch bevor! Dein Bericht nimmt mir gerade die Angst und settled meine Erwartungen 🙂

  3. Hab grad das selbe Szenario und ich würde gerne wissen wie es nach der OP lief? Konntest du nach der Stellschraubenentfernung wieder bald mit dem Training beginnen? Wie lang hat es ab da an insgesamt gedauert?

    • Moin, Daniel!

      Erst einmal wünsche ich Dir für die OP sowie den weiteren Heilungsverlauf alles Gute! Bei mir sah es so aus, dass ich mit Hilfe einer befreundeten Physiotherapeutin ein Programm aus Lymphdrainage, Muskelaufbau und Gelenkbeweglichkeit absolviert habe. Dabei habe ich das richtige Werkzeug an die Hand bekommen und musste jeden Tag in Eigenarbeit verschiedene Übungen durchführen. Insgesamt habe ich mir Zeit gelassen, mit dem ersten Schritt ohne Krücken, da ich nichts überstürzen wollte. Heute kann ich sagen, dass ich nur ein paar Grad Neigungswinkel eingebüßt, jedoch aber keine Komplikationen beim Sport etc. habe.

      Sportliche Grüße und eine schnelle Genesung!

      • Wie lange hat es gedauert bis zum ersten Schritt? (Habe gerade das selbe Problem) Mein Arzt sagt nicht, wie lange ich Geduld haben muss. Das nervt

        • Moin, Christine!

          Ich drücke Dir die Daumen, dass Du schnell wieder fit wirst! In der Tat hat es bei mir länger gedauert. Wenn ich mich richtig daran erinnere, dann waren es ca. 7-8 Wochen. Ich habe mir aber bewusst dafür Zeit gelassen, da ich mich erst einmal um den Muskelaufbau und die Lymphdrainage gekümmert habe. Empfehlen kann ich das Belastungstraining mit Hilfe von einer Waage, sodass Du genau sehen kannst, wie viel du belastest.

  4. Hi Kim-Christopher,

    ich habe ebenfalls einen Syndesmosebandriss samt Wadenbeinbruch vom Fußballmatch. Der Bruch liegt glücklicherweise ca.10 cm oberhalb des Knöchels und musste nicht operiert werden. Die 2 Stellschrauben für das zusammenwachsen des Syndesmosebandes hab ich gestern entfernt bekommen. Dieses Prozedere hast du sehr gut beschrieben und war bei mir auch nicht schmerzhaft. Ich hab nur ein leichtes brennen an den genähten Schnitten wegen der Wundheilung, aber das ist kein Problem.
    Mein Arzt hat mir gesagt, dass ich in 2-3 Wochen wieder voll belasten kann und somit meinen Spezialschuh samt Krücken dann endlich los bin. (Progressive Belastungssteuerung über die Physio)
    Meine Frage, ab wann konntest du ca. wieder laufen/joggen gehen? Und wann war ca.dein erstes Fußballtraining mit dem Team? (Bezogen auf den Zeitpunkt nachdem die Stellschrauben entfernt wurden)

    Viele Grüße
    Maarten

    • Moin, Maarten!

      Vielen Dank für Dein Feedback bzw. Deine Frage zum Heilungsprozess. In der Tat habe ich einen anderen Weg gewählt, als den von Deinem Arzt vorgeschlagen. Ich habe mir ca. 6 Wochen Zeit gelassen, um dann wieder mit einer gezielten Belastung zu starten. Vorher habe ich mich um den Muskelaufbau sowie die Lymphdrainage gekümmert. Anschließend habe ich sehr viel an der Beweglichkeit gearbeitet, sodass ich im Anschluss mit der Hilfe von einer Waage Stück für Stück belastet habe. Heute kann ich sagen, dass der Weg für mich der richtige war. Nach ca. drei Monaten bin ich dann wieder voll ins Lauftraining eingestiegen und habe auch wieder gegen den Ball getreten, wobei nur als Trainer. 😉

      Für mich war von Anfang an klar, dass ich wieder die Triathlon-Sportarten ohne Einschränkungen ausüben möchte, sodass ich mir Zeit genommen habe. Das Ergebnis: Ich habe nur eine Einschränkung von 5 Grad, wenn es darum geht den Fuß abzuknicken, wie z. B. beim Kraulen (Schwimmen). Ansonsten habe ich keine Schmerzen und der Fuß/Knochen ist voll belastbar.

      Sportliche Grüße und eine schnelle Genesung!

  5. Hi!

    Ich liege gerade mit der gleichen Verletzung zu Hause! Jetzt wollte ich dich fragen, ob sich deine Angaben bzgl. der 6 Wochen, die du gewartet hast wieder zu belasten, auf den 1. OP Termin beziehen oder erst nach dem Entfernen der Stellschrauben! Hast du bereits vor dem Entfernen mit der Physiotherapie begonnen?

    Freundliche Grüße
    Tobias

  6. Die Frage von Tobias würde mich auch dringend interessieren… Und: Musstest du nach der Entfernung wieder den Vacoped Schuhe tragen, oder Krücken verwenden? Ab wann konntest du wieder Auto fahren?
    Dankbar für deine Antworten, Roya

  7. Liebe Freunde ich habe auch das OSG gebrochen. Zuerst haben sie es eingehänkt weil
    Es Schreg war nach dem Sturz. Danach abschwellen lassen 2 Tage. Und schon begann die OP
    Mir 2 Schrauben und einer Platte.

    Mit dem
    walker und 2 Stöcke haben sie mich nach Hause geschickt. Ich spürte immer ein Brennen an der Narbe und mein Fuss sah wie ne Aubergine aus.
    Zu viel
    Laufen ging einfach nicht mehr deshalb ruhig lagern.
    Ab und zu bin ich wieder raus mit den Stöcken und geloffen bis es fast taub war:)

    14 Tage immer brennender Schmerz ( die Narbe) ansonsten kein schmerz zum
    Glück.

    Tag 15 plötzlich eine gute Verheilung bemerkt,
    Als Test bin ich mit 2 Füssen gestanden irgendwie machbar aber natürlich wieder abgelöst.

    Ich will da nichts stürzen. Walker und stöcke trage ich noch 3 Wochen. Danach vollbelastung laut arzt.

    Ich spüre das ich bereit sein kann.

    Ich werde mit stöcken noch kurz urlaub machen. Danach sofort
    Mit Physio beginnen.
    Dehnen bewegen wichtig
    Immer damit tag für tag der fuss beweglicher wird.

    Ich wünsche allen eine gute genesung.

    Lg Alpcan

Schreibe ein Kommentar