Life

Jahresrückblick 2019 – und meine Vorhaben für das Jahr 2020

Kim-Christopher Granz - Jahresrückblick 2019 - Bild 1

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen – und damit auch ein ganzes Jahrzehnt. Kaum zu glauben, oder? Wo ist nur die Zeit geblieben?! Mit meinem kleinen Jahresrückblick 2019 möchte ich noch einmal auf die vergangenen 365 Tage zurückblicken und all die guten, aber auch weniger guten Momenten Revue passieren lassen.

Mein Start ins Jahr 2019 war noch etwas „humpelig“ – und doch haben mich Krankenhaus und Operation jede Menge gelehrt. Schritt für Schritt habe ich mich nicht nur zurück an die Seitenlinie „gekämpft“, sondern konnte bereits im April schon wieder die ersten Kilometer joggend auf Sylt am Strand zurücklegen. Auch mein 30. Geburtstag konnte nichts an meinem sportlichen Elan ändern, sodass ich hinter meinem Ziel – einen 10-Kilometer-Lauf rund um den New Yorker Central Park zu machen – bereits Mitte des Jahres einen Haken machen konnte.

In der zweiten Jahreshälfte war dann die Meisterschaft der B-Junioren Landesliga Weser-Ems 2018/19 zum Greifen nah, doch am Ende sollte es nicht sein. Nichtsdestotrotz blicke ich nur zu gerne auf die beste Saison der letzten zehn Jahre als Fußballtrainer zurück!

Weiter ging es mit einem actionreichen Wochenende in Hamburg, das mir die Faszination Triathlon näher brachte. Außerdem nahm das Jahr weiter an Fahrt auf und so reihten sich sowohl viele berufliche, als auch jede Menge private Highlights, wie z. B. der 80. Geburtstag meiner Großmutter, eine tolle Auszeit mit Saskia in Kühlungsborn oder das Finishing des Oldenburger Marathons, aneinander. Abschließend hat der Kauf des ersten eigenen Weihnachtsbaums das Jahr 2019 noch einmal zum Funkeln gebracht.

Meine privaten- sowie beruflichen Vorhaben für das Jahr 2020

Die vergangenen 365 Tage waren vor allem in beruflicher Hinsicht sehr erfolgsversprechend. Bei DESIGNLOVR konnte ich alle noch offenen „Altlasten“ abarbeiten. Außerdem konnten wir nach dem Start von RechnungsWunder jede Menge Erfolge verbuchen, die uns ein ganzes Stück nach vorne katapultiert haben. Man kann also sagen: Beruflich läufts! Aus diesem Grund habe ich mich bei meinen nachfolgenden Zielen eher auf meine privaten Vorhaben für das Jahr 2020 fokussiert:

Ziel 1: Mit dem (privaten) Bloggen wieder voll durchstarten

Genervt von den vielen Diskussionen rund um Likes, Follower und Co. habe ich nur noch selten neue Artikel und Inhalte veröffentlicht. Doch im neuen Jahr möchte ich was das Bloggen angeht wieder voll durchstarten. Mir fehlt das nahezu tägliche Schreiben und der aktive Austausch auf den einzelnen Kanälen. Ab sofort heißt es also wieder „Qualität vor Quantität“, ohne dem „Like-Teufel“ auf der Schulter auch nur die geringste Aufmerksamkeit zu schenken.

Ziel 2: Mich neuen sportlichen Herausforderungen stellen – und diese mit Bravour meistern!

Seit dem Start der Vorbereitung auf meine erste Triathlon-Saison merke ich immer wieder, wie gut mir die nahezu täglichen Einheiten tun. Nicht nur das ich etliches an Körpergewicht verloren und Muskelmasse aufgebaut habe, auch der Kopf muss sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen – und das fördert in meinem Fall vor allem die Kreativität. Ich freue mich daher auf ein spannendes und erfolgreiches Sportjahr 2020!

Ziel 3: Das erste Mal in meinem Leben einen Tanzkurs besuchen

Sei ehrlich, Du hast gelacht, nachdem Du die Überschrift gelesen hast, nicht wahr?! Und ja, es stimmt. Ich habe noch nie in meinem Leben einen Tanzkurz besucht, schließlich fand ich Computerkurse immer deutlich spannender. Doch das Jahr 2020 scheint das Jahr der Hochzeiten in unserem Familien- und Freundeskreis zu sein und so werde ich nun – vor allem seit dem Sieg von Pascal Hens bei „Lets Dance“ – das Tanzbein schwingen, da mir mittlerweile die Ausreden beim Ehrentanz ausgehen.

Über den Autor

Kim geht offen und kreativ durchs Leben, um Neues entstehen zu lassen, das den Menschen hilft. Als Gründer von DESIGNLOVR ist er Experte in Design. Außerdem hat er ein „Digital Mindset“ und ist ein Sportfanatiker.

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Antwort