Common Goal

Common Goal ist ein gemeinnütziges Projekt von streetfootballworld und Juan Mata, das sich den sozialen Herausforderungen unserer Zeit stellt. Ziel von Common Goal ist es die immense Kraft des Fußball zu nutzen, um sozialen Wandel zu bewirken und das Leben der Menschen zu verbessern. Dabei ist die Idee hinter dem Projekt simpel: Alle Mitglieder spenden 1% ihres Einkommens zur Unterstützung aktiver Projekte auf der ganzen Welt.

Begonnen hat alles mit einem Artikel in der Zeitschrift „The Players Tribune“, in dem Juan Mata erklärt, welchen Bedeutung der Fußball in seinem Leben hat und warum es nun an der Zeit ist etwas zurückzugeben. Seit dem hat Common Goal nicht aufgehört zu wachsen – und weitere Spieler wie z. B. Mats Hummels und Serge Gnabry oder auch auch Trainer wie z. B. Julian Nagelsmann sind bereit, die Welt durch Fußball zu verändern.

Die zwei Welten des Fußballs

Fußball verbindet Menschen

Von Anfang an von Common Goal begeistert, habe ich mich an das Team gewandt und wollte der erster Amateur-Fußballtrainer sein, der an diesem großartigen Projekt teilnimmt. Grund hierfür sind meine Aktivitäten im Kinder- und Jugendfußball, die mir in den letzten Jahren bewusst gemacht haben, welchen Stellenwert der Fußball auf der Welt hat: Fußball verbindet die Menschen.

Unabhängig von Nationalität, Geschlecht und Herkunft geht es auf dem Fußballplatz vor allem um eins: Spaß am Spiel, Respekt und Fair Play – und das ist es auch, was mich dazu bewogen hat, ein Teil von Common Goal zu sein. Das gemeinnützige Projekt übernimmt vor allem in der dritten Halbzeit bedeutsame Verantwortung.

Common Goal - Kim-Christopher Granz

Mitglied von Common Goal

„Fußball verbindet die Menschen – und Common Goal übernimmt in der dritten Halbzeit bedeutsame Verantwortung. Das fasziniert mich. Deshalb möchte ich helfen.“