Taste

Weinverkostung: 2020 Château La Croix du Breuil aus dem Médoc

Château La Croix du Breuil 2020 - Médoc - Frankreich 1

Endlich war es wieder soweit: Wir haben im Kreise der Familie ein Wochenende in Kühlungsborn verbracht, um der Schnelllebigkeit des Alltags zu entfliehen und gemeinsam bewusst Zeit miteinander zu verbringen. Dieses Ritual pflegen wir seit einigen Jahren, genauer gesagt, seit dem mein Großvater die Diagnose Krebs erhalten hat.

Nach unserer Ankunft in Kühlungsborn sind wir in den örtlichen Discounter gegangen, um uns für die kommenden Tage mit Lebensmittel einzudecken. Dabei bin ich auf den Château La Croix du Breuil aus dem Jahre 2020 für 6,99 Euro gestoßen. „Wie passend“, dachte ich mir, liegt doch mein aktueller Fokus auf „Franzosen“ vom linken Ufer, nachdem ich im Sommer viele Moselweine verkostet habe.

Leider gibt es nur wenig Informationen über das Château La Croix du Breuil. Wie bereits erwähnt liegt das Weingut am linken Ufer der Gironde in einer der wohl bekanntesten Appellationen des Bordeaux, dem Médoc. Darüber hinaus ist selbst in meinen Weinbüchern nur wenig über das Weingut zu finden, obwohl es über 21,5 Hektar Rebfläche (Merlot und Carbernet Sauvignon) verfügen soll.

Mein Fazit zum 2020 Château La Croix du Breuil aus dem Médoc

Der Château La Croix du Breuil 2020 von der Familie Jean ist in der 0,75 Literflasche erhältlich und ein Cuvée bestehend aus den Rebsorten Merlot (55%) und Carbernet Sauvignon (45%). Der trockene Rotwein aus dem Médoc kostet beim stationären Discounter zwischen 5,50 Euro und 7,95 Euro und kann ohne Bedenken gekauft werden. Nachfolgend findest Du meine Weinverkostung:

Anblick: Der Château La Croix du Breuil 2020 hat eine starke, rubinrote Farbe, die fast schon in ein violettes Schwarz übergeht. Nach dem Schwenken bilden sich gleichmäßig-sanfte Tränen, die langsam an der Glaswand herunterlaufen.

Geruch: In der Nase präsentiert der Château La Croix du Breuil 2020 viele reife Waldfrüchte, wie z. B. Himbeeren und schwarze Johannisbeeren. Dabei erinnert der sanfte Rotwein aus dem Médoc nicht nur an „Muddi’s Früchtetee“ aus der Kindheit, er präsentiert auch Noten von Lakritz oder Vanille.

Geschmack: Am Gaumen hingegen präsentieren sich bereits mit dem ersten Schluck intensive Aromen von reifen Kirschen sowie jede Menge Waldfrüchte. Insgesamt ist der Château La Croix du Breuil 2020 ein eher leichter Rotwein, der für meinen Geschmack wenig Säure hat.

Fazit (86 Punkte): Bereits jetzt ist der Château La Croix du Breuil 2020 ein idealer Begleitwein für Rindfleich- oder Wildgerichte – und kann als Discounter-Wein ohne Bedenken gekauft werden. Natürlich, es ist kein Rotwein, der übermäßig spannend ist, doch mit jedem Jahr auf der Flasche, wird der Genussmoment um so besser.

Über den Autor

Kim-Christopher Granz, kurz „Kim“, ist Experte in Design und Digital Marketing. Neben dem Unternehmertum ist er aktiv als Fußballtrainer und Triathlet. Außerdem ist er Hobby-Winzer und Bieneninvestor.

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Antwort